Kosmetische Zahnheilkunde - Ratgeber: Was ist das?✅ Was muss ich dafür bezahlen?✅ Für Deine schönen Zähne ➤ Hier weiterlesen!

Kosmetische Zahnheilkunde

Ganz nach unserem Motto im DentNet - Schöne Zähne, schönes Leben, widmet sich die kosmetische Zahnheilkunde nicht dem Erhalt und der Gesundheit unserer Zähne, sondern dem äußeren Erscheinungsbild. Schöne weiße  Zähne, ein strahlendes Lächeln wohlgeformte Zahnreihen repräsentieren einen ganzheitlich gesunden Körper und sind ein Schönheitsideal. Wir beantworten Ihnen die meistgestellten Fragen zum Thema kosmetische Zahnheilkunde.

Was ist kosmetische Zahnheilkunde?

In der Zahnheilkunde geht es nicht mehr nur darum, Zähne zu versorgen oder zu ziehen. Heutzutage wenden sich viele Menschen der kosmetischen oder ästhetischen Zahnheilkunde zu, um ihr Aussehen zu verbessern. Dies ist gleichzusetzen mit einer Schönheits-OP, in diesem Fall für die Zähne, die bei den Behandlungen geglättet, aufgehellt, umgeformt oder repariert werden.

Entsprechend umfassen kosmetische Zahnbehandlungen Veneers, Kronen, Brücken, zahnfarbene Füllungen, Implantate und Zahnaufhellungen.

Was ist ein Veneer?

Der Begriff Veneer kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Furnier. Veneers sind dünne Verblendschalen aus Keramik oder einem Kunststoff-Keramikgemisch. Diese passen genau über die sichtbare Oberfläche Ihrer Vorderzähne, so wie ein falscher Fingernagel über einen Nagel passt.

 

Wann eignen sich Veneers?

Veneers sind eine ideale Methode, um verfärbte oder unschöne Zähne zu kaschieren, Lücken zwischen den Frontzähnen zu schließen oder Risse und Sprünge zu überdecken. Venners schützen den Zahn wie der natürliche Zahnschmelz und geben dem Zahn ein neues makelloses Aussehen. Nachteilig ist jedoch, dass Veneers auch bei guter Pflege nicht ewig halten und nicht mehr rückgängig zu machen sind.

Wie werden Veneers hergestellt?

Eine kleine Menge Zahnschmelz wird vom Zahn entfernt, üblicherweise in derselben Dicke wie die Verblendschale. Ihr Zahnarzt nimmt einen Abdruck des mit einem Veneer zu versehenden Zahns und schickt ihn an einen Zahntechniker, der im Labor die Herstellung des Veneers vornimmt. Die Verblendung wird anschließend auf den Zahn aufgebracht, um eine robuste und natürlich schöne Fassade für Ihren Zahn zu bilden.

Was, wenn ich weiße Füllungen haben möchte?

Seit über 150 Jahren werden Standardfüllungen aus einem silbergrauen Material namens „Amalgam“ hergestellt. Dies gilt als eines der stärksten und langlebigsten Materialien für Füllungen. Viele Menschen finden es jedoch unattraktiv und sind sich unsicher, ob Amalgam mögliche Gesundheitsrisiken birgt.

Weiße Füllungen sind heute eine beliebte Alternative zu Amalgamfüllungen. Dank der neuen Dentalmaterialien ist es einfach, eine perfekte Anpassung der Füllung an die Farbe eines bestimmten Zahns zu erreichen. In den meisten Fällen ist kaum zu erkennen, dass der Zahn überhaupt eine Füllung aufweist. Weißes Füllmaterial kann ebenfalls verwendet werden, um unansehnliche Stellen an den Zähnen abzudecken, ähnlich wie bei Furnieren.

Mein Zahn ist gebrochen – was kann ich tun?

Wenn ein Zahn gebrochen ist und dabei bereits eine Füllung aufweist, muss er möglicherweise überkront oder abgedeckt werden, um sein Aussehen und seine Festigkeit wiederherzustellen.

Wie macht der Zahnarzt eine Krone?

Die übliche Methode zum Einsetzen einer Krone besteht darin, den Zahn unter örtlicher Betäubung zunächst zu formen bzw. einzuschleifen und dann einen Abdruck mit einem gummiartigen Material vorzunehmen. Der Abdruck wird dann zusammen mit den Details des zu verwendenden Farbtons an das Labor gesendet, und der Techniker stellt die Krone her.

Was passiert mit meinen Zähnen, während die Krone hergestellt wird?

Während der Herstellung Ihrer Krone kann der präparierte Zahn mit einer provisorischen Krone geschützt werden. Das Provisorium lässt sich leicht entfernen kurz bevor die permanente Krone montiert wird. In den meisten Fällen wird die provisorische Krone für etwa zwei Wochen benötigt.

Woraus besteht eine Krone?

Kronen können aus einer Vielzahl von verschiedenen Materialien hergestellt werden wie z. B. Keramik, edelmetallfreie Metalle (EMF), Kunststoff oder Vollgusskronen (Metall- oder Goldkrone). Es werden ständig neue Materialien entwickelt. Wir empfehlen Ihnen, mit Ihrem Zahnarzt zu sprechen, welche Krone für Sie am besten geeignet ist.

Wie kann mein Zahnarzt eine Lücke in meinem Mund füllen?

Wenn ein Zahn fehlt oder herausgenommen werden muss, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die verbleibende Lücke zu füllen. In einigen Fällen ist es wichtig zu versuchen, fehlende Zähne zu ersetzen, um den Zusammenbiss des Kiefers auszugleichen. Wenn Sie mehrere fehlende Zähne haben, stehen die verbleibenden Zähne unter stärkerem Druck. Dies kann zu Füllungsbrüchen oder sogar zu Kieferproblemen führen.

Eine Teilprothese ist der einfachste Weg, fehlende Zähne zu ersetzen. Manche Menschen empfinden diesen Zahnersatz jedoch als unangenehm und entscheiden sich schließlich für alternative, bewährte Zahnersatz-Methoden wie Brücken oder Implantate.

Was ist eine Brücke?

Brücken sind ideal für Menschen, die keine herausnehmbaren Prothesen mögen und bei denen maximal zwei nebeneinanderliegende Zähne fehlen. Eine Zahnbrücke überbrückt die Lücke zwischen zwei Zähnen. Die Brücke wird immer auf mindestens einer Seite von einer Zahnkrone als Brückenpfeiler getragen (besser sind natürlich zwei Brückenpfeiler), um einen festen und dauerhaften Halt zu gewähren. Zahnbrücken halten leider kein Leben lang und müssen, auch bei guter Pflege, nach ca. 8 bis 15 Jahren ersetzt werden.

Die Brücke ist ein festsitzender Zahnersatz und  kann nicht entfernt werden. Sie besteht aus Edelmetall mit Keramikmantel oder ist vollkeramisch. Manchmal werden auch andere unedle Metalle in der Basis verwendet, um der Zahnbrücke zusätzliche Festigkeit zu verleihen.

Welcher Zahnersatz eignet sich, wenn ich ein Abschleifen meiner Zähne vermeiden möchte?

Adhäsivbrücken sind eine weitere Möglichkeit, eine Lücke zu überbrücken. Hierbei müssen die Zähne nicht eingeschliffen und entsprechend nur minimal Zahnsubstanz abgetragen werden. Adhäsivbrücken können aus drei Gliedern, nämlich einem Verbindungsglied und zwei die Zahnlücke begrenzenden Pfeilern bestehen (zweiflügelig), alternativ aus nur einem Pfeilerzahn mit Metallflügeln auf beiden Seiten (einflügelig). Diese Flügel haften auf beiden Seiten der Zähne, wodurch nur ein geringfügiges Bohren erforderlich ist. Stattdessen werden die Zähne aufgeraut und die Brücke mit einem sehr starken zahnärztlichen Verbundklebstoff fixiert.

Können Implantate verwendet werden, um fehlende Zähne zu ersetzen?

Implantate sind eine ästhetisch ansprechende Zahnersatz-Alternative, jedoch auch teurer als andere Methoden. Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik, die chirurgisch in den Kieferknochen eingesetzt werden und als Anker für die Befestigung von weiterem Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Prothesen dienen.

Kann ich die Farbe meiner Zähne aufhellen?

Ja. Zahnaufhellung oder Bleaching kann eine sehr effektive Methode sein, um die natürliche Farbe Ihrer Zähne aufzuhellen, ohne die Zahnoberflächen zu entfernen. Mit dem Bleichen Ihrer Zähne lässt sich zwar keine vollständige Farbänderung erzielen, jedoch eine sichtbare Aufhellung des vorhandenen Farbtons.

Was beinhaltet eine Zahnaufhellung?

Ein professionelles Bleichen ist die häufigste Form der Zahnaufhellung. Ihr zahnärztliches Team trägt das Bleaching-Produkt mit einem speziell angefertigten Tray auf Ihre Zähne auf, das wie ein Mundschutz in Ihren Mund passt.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten ästhetische und kosmetische Eingriffe an Ihren Zähnen vorzunehmen. Alle dienen dazu das äußere Erscheinungsbild Ihrer Zähne und damit Ihr gesamtes Auftreten nach außen bestmöglich erscheinen zu lassen. Da diese Maßnahmen in den meisten Fällen keine medizinische Notwendigkeit darstellen, müssen die Kosten für diese Behandlungen oftmals von den Patienten im vollen Umfang selbst getragen werden. Wer aber auf sein Äußeres achtet und wem sein makelloses Lächeln wichtig ist, sieht in der Investition einen beachtbaren Gegenwert. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt zu diesem Thema beraten und verwenden Sie keine Produkte zur Heimanwendung ohne Anleitung und ärztlichen Rat.

Nach oben