Menschen benutzen vier verschiedene Arten von Zähnen (Schneidezähne, Eckzähne, Prämolare und Molare), um ihre Nahrung zu Beißen und zu mahlen.

30 nützliche und interessante Fakten über Zähne

Schöne Zähne, schönes Leben. Diese Aussage haben wir im DentNet zu unserem Motto gemacht und das kommt nicht von ungefähr. Zähne haben einen ganz besonderen Stellenwert für den Menschen. Zum einen repräsentieren Sie uns ganz entscheidend nach außen, zeigen Schönheit, Fröhlichkeit und Gesundheit, zum anderen sind unsere Zähne unverzichtbare Werkzeuge, die Ihren Dienst zur Nahrungsaufnahme ohne Ausfallzeiten jederzeit ausführen müssen. Zähne sind sogar für die Art und Weise in der wir Sprechen mit verantwortlich. In Material und Erscheinung einzigartig im menschlichen Körper, gibt es noch viel mehr erstaunliche Fakten über Zähne, die wir hier versucht haben zusammenzutragen.

1. Das einzigartige Material der Zähne

Der Zahnschmelz auf der oberen Oberfläche Deines Zahnes ist der härteste Teil Deines gesamten Körpers. Der Körper kann Zahnschmelz nicht nachproduzieren. Deshalb ist diese natürlich Schutzschicht des Zahnes besonders zu schützen und vor Zahnschmelzabbau zu bewahren. Hier unser Ratgeber-Text zum Thema Zahnschmelzerosion.

2. Ein ungeborenes Kind hat schon Zähne

Zähne beginnen sich zu bilden, noch bevor du geboren wirst – Milchzähne bilden sich bereits, wenn das Baby in der Gebärmutter ist, und sie kommen durch, wenn das Kind zwischen 6 und 12 Monate alt ist.

3. Das menschliche Gebiss

Menschen benutzen vier verschiedene Arten von Zähnen. Die meisten Erwachsenen haben 32 Zähne. 8 Schneidezähne, 4 Eckzähne, 8 Prämolaren (Vormahlzähne oder kleine Backenzähne) und 12 Molaren (Mahlzähne oder große Backenzähne, inklusive der 4 Weisheitszähne). Mit dieser Kombination können Menschen zubeißen, reißen und Ihre Nahrung zermahlen. Kinder haben lediglich 20 Milchzähne. Kindern fehlen die hinteren Backenzähne und die Milchzähne sind wesentlich kleiner.

4. Achte auf Deine Zähne

Menschen haben nur zwei Gebisse in ihrem gesamten Leben – Milchzähne bzw. Milchgebiss und die bleibenden Zähne. Sobald du Deine bleibenden Zähne hast, achten bitte gut auf sie. Deine bleibenden Zähne können nur künstlich ersetzt werden.

5. Einzigartigkeit des Gebisses

Keine zwei Menschen haben das gleiche Gebiss – Ihre Zähne sind so einzigartig wie Ihr Fingerabdruck, also sei stolz auf Dein einzigartiges Gebiss. Durch die Einzigartigkeit des Gebisses können Menschen anhand der zahnärztlichen Aufzeichnungen identifiziert werden.

6. Zahnpflege als Lebensverlängerer

Ein Mal am Tag Zähne putzen und die Verwendung von Zahnseide während Deiner gesamten Lebenszeit, kann Deine Lebenserwartung um 6 Jahre verlängern. Hier unser Ratgeber-Text zum Thema Zahnpflege.

7. Der Schutzfilm aus Speichel

Ihr Mund produziert im Laufe eines Lebens über 25.000 Liter Speichel – genug, um zwei Schwimmbäder zu füllen. Speichel hat viele Funktionen einschließlich der Unterstützung bei der Verdauung und des Schutzes der Zähne vor Bakterien im Mund.

8. Zähneputzen

Eine durchschnittliche Person verbringt 38,5 Tage ihres Lebens mit Zähneputzen. Eine Investition, die sich lohnt. Eine gute Mundhygiene ist lebensverlängernd.

9. Mundgesundheit

Viele Krankheiten können mit Ihrer Mundgesundheit verbunden sein, einschließlich Herzerkrankungen, Osteoporose und Diabetes.

10. Zahnlänge

Ein Drittel Ihres Zahnes liegt unter Ihrem Zahnfleisch – das bedeutet, dass nur zwei Drittel Ihrer Zahnlänge sichtbar sind.

11. Zahnrettung durch Milch

Wenn Sie sich einen Zahn vollständig ausgeschlagen haben, legen Sie ihn in kalte H-Milch – das hilft bei Ihrem Zahn die Zahnwurzelhaut zu bewahren. Nur mit intakten Zahnwurzelhaut-Zellen ist es möglich den Zahn wieder einzupflanzen. Werden Sie möglichst schnell bei einem Zahnarzt vorstellig.

12. Plaque

Es ist bekannt, dass die Plaque, die sich auf unseren Zähnen bildet, mehr als 300 verschiedene Bakterienarten aufweist. Leider sind es nicht nur Gesunde.

13. Zahnreinigung

Nur Zähne putzen ist nicht genug. Das Reinigen mit der Zahnbürste sorgt nur für 40 % der Mundhygiene. Die restlichen 60 % werden mithilfe von Zahnseide abgebildet.

14. Zahnpasta

Die allererste Zahnpasta, die je hergestellt wurde, wurde vor etwa 5000 Jahren von den Ägyptern entwickelt. Es war eine Mischung aus Bimsstein und Wein.

15. Zahnbürste

Studien zeigen, dass es nicht einfach ist, Zahnbürsten frei von Keimen zu halten, vor allem im Umfeld des Badezimmers. Zahnbürsten werden jeden Tag mit Bakterien aus unserem Mund besiedelt, und der beste Weg, unsere Zahnbürsten keimfrei zu halten ist, sie trocken zu halten, weil Bakterien unter feuchten Bedingungen gut gedeihen. Wechseln Sie Ihre Zahnbürste spätestens alle drei Monate.

16. Zweige als Zahnbürsten

Alte Kulturen verwendeten oft Zweige zum Zähneputzen. Der Gebrauch von Zweigen als Zahnbürsten setzte sich in vielen Ländern wie Indien fort. Diese Zweige werden oft von Bäumen wie Neem und Zimt gewonnen, die antibakterielle Eigenschaften haben. Studien zeigen, dass diese Zweige genauso effektiv sind wie moderne Zahnbürsten.

17. Erste Zahnbürsten

Die Chinesen waren die ersten Menschen, die ein Objekt erfunden hatten, das der modernen Zahnbürste näher kam. Der Griff wurde mit Bambus und die Borsten mit Eberhaar hergestellt.

18. Zähneputzen nicht nach dem Essen

Zähneputzen direkt nach dem Essen wird nicht empfohlen. Direkt nach dem Essen enthält der Speichel im Mund eine hohe Säurekonzentrationen. Der Abrieb durch das Zähneputzen  in Kombination mit säurehaltigem Speichel kann den Zahnschmelz nachhaltig schädigen.

19. Karies ist Weltkrankheit

Karies oder Zahnkaries (in der Regel als Karies bezeichnet) ist eine der häufigsten Erkrankungen der Welt. Es ist 5 mal häufiger als Asthma und 7 mal häufiger als Heuschnupfen.

20. Essen kauen

Rechtshänder kauen normalerweise ihr Essen auf der rechten Seite und Linkshänder kauen Essen auf der linken Seite ihres Mundes.

21. Zahnbürstenfarbe

Die am meisten bevorzugte und gebräuchlichste Zahnbürstenfarbe ist blau.

22. Zähne heilen nicht

Im Gegensatz zu Knochen haben Zähne nicht die Fähigkeit, sich zu regenerieren und zu heilen, wenn sie beschädigt sind.

23. Zahnseide

Wenn Sie keine Zahnseide verwenden, vernachlässigen Sie etwa 40% der Zahnoberfläche bei der Zahnreinigung.

24. Lächeln

Frauen lächeln mehr als Männer und Kinder lachen 26 Mal häufiger als Erwachsene.

25. Käse schützt Ihre Zähne

Käse kann Ihre Zähne schützen! Er erzeugt eine Schutzschicht um Ihre Zähne, die die Säure in der Plaque neutralisiert. Aber wussten Sie, dass einige der schlimmsten Täter Currysoße, Balsamico-Dressing und Ketchup sind?

26. Speichel

Ihr Speichel ist Ihre beste natürliche Abwehr gegen Verfärbungen, also trinken Sie regelmäßig Wasser.

27. Nachwachsende Zähne

Krokodile haben mehr Glück als wir Menschen, da ihre Zähne nachwachsen, wenn sie einen oder mehrere verlieren.

28. Zahnreiches Gebiss

Haie haben ein zahnreiches Gebiss und tauschen dieses im Laufe ihres Lebens bis zu 40 Mal aus. Sie besitzen drei Zahnreihen im Ober- und Unterkiefer.

29. Zahnverlustquote

69% der Menschen im Alter von 35 bis 40 haben mindestens einen Zahn verloren.

30. Kronen und Brücken

15 Millionen Menschen weltweit haben Zahnkronen oder Zahnbrücken.