Zähne – Redewendungen, Zitate und Sprüche

Zähne sind in (fast) aller Munde. Nicht nur aufgrund ihrer lebenswichtigen Aufgaben, dem Zerkleinern und Zermahlen der Nahrung, sondern auch in unzähligen Zitaten, Redensarten und Sprichworten spielen unsere Beißerchen die Hauptrolle. Da wird ins Gras gebissen oder auf dem Zahnfleisch gelaufen, ein Zahn zugelegt oder gern auch mal einer gezogen. Selbst die Prominenz hat gelegentlich unter Zahnschmerzen zu leiden und fasst diesen Umstand in passende Worte. Naturgemäß geht es dabei gern auch mal bissig zu, aber das Schmunzeln kommt selbstverständlich auch nicht zu kurz. 

"Je weniger Zähne ein Mann hat, desto leichter beißt er an."

Dieses weise Zitat stammt aus dem Mund von Trude Hesterberg (1892–1967), einer deutschen Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin. Die Karriere der lebensfrohen und temperamentvollen Dame währte von 1912 bis 1962. Man darf annehmen, sie ist in dieser Zeit einigen Herren begegnete, die die Grundlage für das Zitat bildeten. Nicht nur für Männer erläutern wir in unserem Ratgebertext, wie wichtig ein vollständiges Gebiss ist: Warum müssen fehlende Zähne ersetzt und Zahnlücken geschlossen werden?

Putze deine Zähne nicht, bevor du den Mund geöffnet hast.

Aus Dänemark kommt der konstruktive Ratschlag, der durchaus Hand und Fuß hat: Manche Erledigungen benötigen erst eine entsprechende Vorbereitung. Also erst Mund auf, dann Zahnbürste rein, dann klappts auch mit dem Putzen. In dieser Reihenfolge wird Ihnen das auch Ihr Zahnarzt empfehlen. Wie das Zähneputzen möglichst effektiv und gründlich gemacht wird, erklären wir hier: Nützliche Tipps zur Zahnpflege für eine optimale Zahngesundheit

"Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen."

Der Kabarettist und Schauspieler Werner Finck (1902–1978) hat das vermutlich recht häufig vor seinem Publikum praktiziert. Ob er dabei entwaffnend oder eher bedrohlich wirkte, ist nicht überliefert. Ein Lächeln kommt jedenfalls beim Gegenüber meistens deutlich besser an als ein Zähnefletschen. Und mit schönen Zähnen lächelt es sich natürlich am besten. Wenn Ihre Zähne nicht ganz so perfekt sind, haben wir hier ein paar Vorschläge, wie Sie das ändern könnten: Zahnverblendung – schönere Optik für die Zähne

Wem alles schiefgeht, dem bricht der Zahn auch beim Puddingessen.

Das Sprichwort stammt aus der Türkei und gibt im Prinzip das wieder, was auch gern mit "Murphys Gesetz" umschrieben wird – ein Unglück kommt selten allein. Dabei ist der Zahnschmelz die härteste Substanz im menschlichen Körper. Beißen Sie also bitte vorsichtig in ihren Pudding, wenn das gerade nicht ihr Tag ist. Und wenn Ihnen doch einmal ein Zahn abbrechen sollte, dann legen wir Ihnen dringend die folgenden Maßnahmen ans Herz: Zahntrauma – Zahn abgebrochen – was tun?

"Ein Zahn, ein hohler, macht mitunter sogar die faulsten Leute munter."

Der gereimte Spruch des berühmten Dichters Wilhelm Busch deutet darauf hin, dass auch er von unangenehmen Erfahrungen im Bereich der Zahngesundheit nicht verschont geblieben ist. Das Thema hat ihn offenbar so beschäftigt, dass er es gleich mehrfach bedichtete: "Mitunter sitzt die ganze Seele in eines Zahnes dunkler Höhle." Wer selbst schon einmal richtig böses Zahnweh hatte, der weiß ganz genau, was er meint. Dann hilft nur noch ein kurzfristiger Besuch beim Zahnarzt, um die Ursache festzustellen und schnell zu beseitigen. Bis dahin können ein paar hauseigene Mittel den Schmerz durchaus dämpfen. Hier finden Sie unsere Notfall-Tipps bei Zahnschmerzen: Zahnschmerzen – was tun? Schnelle Hilfe

"Fest sitzender Zahnersatz und ein lockeres Mundwerk schließen sich nicht aus."

Die Worte des deutschen Journalisten Andreas Dunker (geboren 1967) lassen sogar vermuten, dass das erstere Bedingung für das zweitere ist. Nur wer gewiss sein kann, dass sein Zahnersatz sicher verankert ist, kann ganz entspannt freche Reden schwingen, ohne dass ihm dabei auch die künstlichen Zähne aus dem Mund purzeln. Erfahren Sie mehr über Zahnersatz, der bombenfest sitzt und gleich mehrere fehlende Zähne auf einmal ersetzen kann: Zahnbrücken – festsitzender Zahnersatz, der die Lücke schließt

"Der zweite Frühling kommt mit den dritten Zähnen."

Dem amerikanischen Schauspieler und Oscarpreisträger Walter Matthau – auch als Knautschgesicht bekannt – wird dieser Spruch zugeschrieben. Vielleicht kam er darauf, als er 1969 in der Komödie "Die Kaktusblüte" einen Zahnarzt spielte, der sich in seine Sprechstundenhilfe – dargestellt von Ingrid Bergmann – verliebt. Wie viele eigene Zähne der Schauspieler damals noch hatte, ist nicht bekannt. Aber selbst für gänzlich zahnbefreite Münder hat die moderne Zahnmedizin heute komfortable und ästhetische Lösungen parat: Zahnprothesen – Lächeln ohne Lücken

"Ich bin nicht mehr vollkommen, ein Zahn ward mir genommen."

Der deutsche Dichter und Zeichner Robert Gernhardt hat sich seinen Zahnverlust offenbar so zu Herzen genommen, dass er ihm diesen wehmütigen Spruch widmete. Wenn so ein tiefverwurzelter wichtiger Lebensbegleiter für immer den Mundraum verlässt, passiert das meistens nicht ohne triftigen Grund. Der Zahnarzt wird in jedem Fall versuchen, zu retten, was noch zu retten ist. Und wenn das nicht mehr möglich ist, dann kann zum Beispiel ein "Adoptiv-Zahn" in Form einer Zirkonkrone über das Gefühl der Unvollständigkeit hinweghelfen und die Lücke im Gebiss wieder schließen: Zahnkronen aus Zirkon – fast wie ein echter Zahn

Das geschieht erst, wenn Hühner Zähne bekommen.

Die Franzosen verwenden dieses Sprichwort immer dann, wenn Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen oder wenn die Hölle zufriert. Mit anderen Worten: wenn etwas so unwahrscheinlich ist, dass es nicht passieren kann. Die Wahrscheinlichkeit, an Diabetes, einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken, steigt bei mangelnder Mundhygiene übrigens stark an. Entzündliche Prozesse im Mundraum können sich über die Blutbahnen auf den ganzen Körper ausdehnen. Hier erfahren Sie mehr über die Zusammenhänge: Mundgesundheit: Die Verbindung zwischen Mund und Körper

Mandeln kommen zu denen, die keine Zähne haben.

Hierzulande wirft man eher Perlen vor die Säue, die in etwa so viel damit anfangen können wie ein zahnloser Mensch mit harten Mandeln. In dem Spruch aus China wird deutlich, dass allzu oft im Leben gute Dinge ausgerechnet denen passieren, die sie nicht zu schätzen wissen (oder die sie nicht kauen können). Mandeln gehören zu den Lebensmitteln, die normalerweise von unseren Backenzähnen gründlich zermahlen werden. Lesen Sie mehr über die stämmigen Zermalmer im hinteren Teil des Kiefers: Backenzähne – die stärksten Zähne im Gebiss

"Die alten Zähne wurden schlecht, und man begann, sie auszureißen. Die neuen kamen gerade recht, um damit ins Gras zu beißen."

Und noch ein Gedicht: Diese schwarz-humorigen Verse stammen vom deutschen Komiker, Schauspieler und Musiker Heinz Erhardt (1909–1979). In den vermeintlich harmlosen Reimen des Unterhaltungskünstlers mit dem trottelig-liebenswerten Gesichtsausdruck steckte häufig mehr als ein Kern ernster Wahrheit. Von welcher Art neuer Zähne er hier spricht, wissen wir nicht. Wenn aber Zähne vom Zahnarzt "ausgerissen" werden müssen, bedeutet das, es gibt es keine alternative Lösung mehr für das Zahnproblem. Warum Zähne gezogen werden müssen und wie das genau geschieht, beleuchten wir hier im Detail: Zahnextraktion: Gründe, Ablauf und Risiken – alles, was Sie wissen müssen

Die gesammelten Beispiele zeigen deutlich, gesunde Zähne sind wichtig und halten im Idealfall ein Leben lang. Eine gute Zahnpflege und Mundhygiene, regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt und eine gesunde Ernährung beugen nicht nur "hohlen" Zähnen vor, sondern schützen auch den Körper vor Folgeerkrankungen. Bleiben Sie gesund!

Weitere unterhaltsame und kuriose Fakten rund um das Thema Zähne erhalten Sie in unserem DentNet Ratgber Artikel mit dem Titel 30 interessante und unterhaltsame Fakten über Zähne