• Zahnerhaltung

Zahnsanierung – was versteht man darunter?

Gehören Sie zu den Menschen, die ihre Zähne zu Hause sorgfältig pflegen, ihren Zahnarzt mindestens einmal im Jahr zur Kontrolle besuchen und zur intensiven Grundreinigung und Prophylaxe auch die Professionelle Zahnreinigung durchführen lassen? Dann war bei Ihnen vermutlich noch keine umfangreiche Zahnsanierung nötig. Wir erklären, was man darunter versteht, wer sie benötigt und was sie beinhaltet. 

Was ist eine Zahnsanierung?

Eine Zahnsanierung beinhaltet alle Behandlungen zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Zahnfunktion und -ästhetik. Von einer Komplettsanierung oder Totalsanierung spricht man, wenn bei mindestens bei der Hälfte aller Zähne Maßnahmen notwendig sind, um die Zahngesundheit wieder herzustellen. Je nach individuellem Zustand der Zähne werden innerhalb mehrerer Termine umfassende zahnmedizinische Behandlungen in einer vorher geplanten Reihenfolge miteinander kombiniert. Eine komplette Zahnsanierung betrifft nicht nur Zahnersatz für geschädigte Zähne; sie ist eher eine Art Generalüberholung des gesamten Gebisses. 

Warum wird eine Komplettsanierung der Zähne notwendig?

In den meisten Fällen benötigen Angstpatienten eine komplette Zahnsanierung. Sie haben aufgrund ihrer panischen Angst vor dem Zahnarzt und dem Besuch in der Praxis häufig jahrelang keine Kontrolluntersuchung wahrgenommen. Kleine Zahnschäden, Zahnfleischentzündungen oder lockere Zähne werden einfach ignoriert und entwickeln sich im Laufe der Zeit zu sehr großen und schmerzhaften Problemen. Menschen mit einer ausgeprägten Zahnarztphobie halten auch extreme Zahnschmerzen und den Verlust von Zähnen lieber für lange Zeit aus, als den Zahnarzt für eine Behandlung aufzusuchen. Oft suchen sie erst dann in ihrer Not die Praxis auf, wenn die physische und psychische Belastung unerträglich geworden ist. 

Eine dauerhaft schlechte Zahnpflege und eine ungesunde Ernährung, aber auch eine genetische Veranlagung können ebenfalls dazu führen, dass eine Komplettsanierung nötig wird.  

Wie läuft eine komplette Zahnsanierung ab?

Den Anfang macht immer ein eingehendes Beratungsgespräch. Der Zahnarzt ermittelt gemeinsam mit dem Patienten den besten Behandlungsweg, um die natürliche Funktion und das Aussehen der Zähne wieder herzustellen. Bei der Planung werden auch die persönlichen Vorstellungen und die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Patienten berücksichtigt. Manche Patienten wünschen sich in erster Linie, endlich wieder ohne Schmerzen leben zu können, andere legen Wert auf ein möglichst ästhetisches Ergebnis. Eine detaillierte Untersuchung des Mundraums und ergänzende Röntgenaufnahmen geben Auskunft über den Zustand der Zähne und des Zahnfleischs.

Die einzelnen Behandlungsschritte und die Anzahl der Termine richten sich nach dem individuellen Gebisszustand des Patienten. Die Maßnahmen können je nach Bedarf die gesamte Bandbreite der zahnmedizinischen Möglichkeiten umfassen:

Wie erfolgt die Zahnsanierung bei Angstpatienten?

Die Angst vor dem Zahnarzt ist der Grund, warum die Zähne von Angstpatienten oft in sehr schlechtem Zustand sind. Daher wird bei der Planung einer Sanierung auch berücksichtigt, dass eine aufwändige und langwierige Behandlung mit zahlreichen Terminen für die meisten Zahnarztphobiker nicht infrage kommt. Viele Zahnärzte bieten ihren Patienten daher die komplette Zahnsanierung unter Vollnarkose an. Die stress- und schmerzfreie Behandlung im Schlaf wird von einem Anästhesisten unterstützt und ermöglicht dem Zahnarzt, viele Behandlungsschritte in kürzester Zeit mit wenigen Terminen durchzuführen. Für den reibungslosen Ablauf einer kompletten Sanierung ist eine gute Planung die wichtigste Voraussetzung.

Wie viel kostet eine Zahnsanierung?

Die Kosten fallen sehr unterschiedlich aus und hängen von den nötigen Maßnahmen, von den Wünschen des Patienten und vom Ausgangszustand der Zähne ab. Nach der Untersuchung erstellt der Zahnarzt einen Befund, auf dessen Basis die Behandlung die Sanierung geplant wird. Dabei werden auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Patienten berücksichtigt. Zahnersatz stellt immer den höchsten Kostenfaktor der Behandlung dar. Entscheidet sich der Patient für eine Regelversorgung der Krankenkasse, muss er nur einen geringen Eigenanteil tragen, bei einer Härtefallregelung übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen sogar sämtliche Kosten für die neuen Zähne. Ästhetischer und hochwertiger Zahnersatz wie aufwändige Prothesen oder Zahnimplantate bedeuten sehr einen hohen Eigenanteil. Eine Vollnarkose bezahlt der gesetzliche Krankenversicherer auch bei Angstpatienten nur, wenn es dafür eine medizinische Notwendigkeit gibt.   

Warum sollten Zähne vor einer Krebstherapie saniert werden?

Durch eine Chemotherapie werden die Zellen des Körpers angegriffen, die sich besonders schnell teilen. Dazu gehören nicht nur Krebszellen, sondern unter anderem auch die Zellen der Mundschleimhaut. Krebsmedikamente schwächen das Immunsystem, Bestrahlungen im Kopf- und Halsbereich können Entzündungen der Mundschleimhaut (orale Mukositis) und Probleme mit den Speicheldrüsen verursachen. Mundtrockenheit, Geschmacksstörungen, Appetitlosigkeit und Schluckbeschwerden sind die Folge. Viren, Bakterien oder Pilze breiten sich dann sehr leicht im Mund aus und dringen ins Gewebe ein. Ein gesundes Gebiss ohne Schäden oder Zahnfleischentzündungen verringert die Folgen dieser unangenehmen Nebenwirkungen und senkt das Risiko für Knochennekrosen durch die Gabe von Bisphosphonaten.

Lesetipp

Unsere DentNet Zahnärztin Mandana Chavoosh-Zadeh berichtet im Interview über ihre Erfahrungen mit der ästhetischen Zahnheilkunde und wie wichtig gesunde und schöne Zähne für das Selbstbewusstsein sind. Mit neuen Zähnen kann das Leben eine ganz neue Wendung nehmen. Lesen Sie doch mal rein!

Fazit

Eine komplette Zahnsanierung ist nötig, wenn mehr als die Hälfte der Zähne im Mund eine Behandlung benötigen, um wieder eine gute Funktion und Ästhetik herzustellen. Die oft sehr umfangreiche Therapie kann bei Angstpatienten auch unter Vollnarkose vorgenommen werden. Eine gute häusliche Mundhygiene und regelmäßige Kontrollbesuche in der Zahnarztpraxis sind die beste Voraussetzung dafür, dass es erst gar nicht zu einer Zahnsanierung kommen muss.