Fragen zum Zahnersatz im DentNet

Was genau ist die Regelversorgung?

Einfach gesprochen ist die Regelversorgung eine Grundversorgung mit Zahnersatz. Diese ermöglicht es Ihnen zum Beispiel, erhaltungswürdige Zähne zu versorgen oder Lücken im Gebiss zu schließen, um dieses wieder vollständig nutzen zu können.

Nach § 56 SGB V orientiert sich die Regelversorgung an medizinisch notwendigen zahnärztlichen und zahntechnischen Leistungen. Diese Leistung muss ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein.

Die medizinische Notwenigkeit ergibt sich aus dem Befund – dieser ist das Ergebnis einer zahnärztlichen Untersuchung. Dem jeweiligen Befund ist ein Festzuschuss der Krankenkasse zugeordnet, so dass die Regelversorgung eine Kassenleistung darstellt.

Mehr zu den Kosten von Zahnersatz mit einem Rechenbeispiel zur Regelversorgung erhalten Sie hier.

Wie errechnet sich der Festzuschuss?

Wenn bei Ihnen Zahnersatz ansteht, ermittelt Ihr Zahnarzt einen Befund, anhand dessen Ihre Krankenkasse den Festzuschuss errechnet.
Wenn Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung waren und dieses in Ihrem Bonusheft haben abstempeln lassen, gewährt Ihre Krankenkasse Ihnen einen höheren Festzuschuss.
Ab mindestens fünf aufeinanderfolgenden Jahren erhalten Sie einen Bonus von 20 %, ab mindestens zehn aufeinanderfolgenden Jahren erhalten Sie einen Bonus von 30 %.

Wie errechnet sich mein Eigenanteil?

Der Eigenanteil setzt sich aus unterschiedlichen Positionen zusammen:

  • Dem zahnärztlichen Honorar: BEMA-Honorar (Honorar der gesetzlichen Krankenkasse) und GOZ (privatärztliches Honorar, entfällt bei der Regelversorgung).
  • Den Labor- und Materialkosten: Fremdlabor, das Ihren Zahnersatz herstellt, und Eigenlabor der Praxis, z. B. für das Abformungsmaterial

Die daraus resultierenden Kosten ergeben die Gesamtkosten. Von diesen wird der Festzuschuss der Krankenkasse abgezogen. Die dann verbleibenden Kosten sind Ihr Eigenanteil.

Wo erhalte ich mein Bonusheft und wie pflege ich es?

Das Bonusheft erhalten Sie in Ihrer Zahnarztpraxis.
Immer wenn Sie zur Kontrolle in Ihrer Zahnarztpraxis sind, können Sie sich dies im Bonusheft bescheinigen lassen. Maximal zwei Stempel pro Jahr sind möglich.
Damit Sie Ihren Bonus erhalten, ist es wichtig, dass Sie jedes Jahr mindestens einen Stempel vorweisen können.
Sollten Sie es in einem Jahr mal nicht zur Kontrolle geschafft haben, beginnt die Zählung leider von vorne.
Gut zu wissen: Häufig wird vor einer Professionellen Zahnreinigung eine Kontrolle durchgeführt. Diese können Sie sich ebenfalls in Ihrem Bonusheft bescheinigen lassen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um am Programm „Zahnersatz“ teilnehmen zu können?

Jeder Versicherte der aufgelisteten Krankenkassen kann an diesem Programm teilnehmen.
Zudem müssen Sie eine mit dem Netzwerk kooperierende Zahnarztpraxis aufsuchen. Benutzen Sie dazu bitte unsere Zahnarztsuche.
Um in den Genuss des „Nulltarifes“ bei Zahnersatz zu kommen, gibt es eine Bedingung: Sie müssen in den letzten zehn Jahren ohne Unterbrechung die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung mindestens einmal im Kalenderjahr in Anspruch genommen haben und mit der Regelversorgung einverstanden sein. Ein Nachweis in Ihrem Bonusheft ist in diesem Fall erforderlich.

Um nur mit Zahnersatz versorgt zu werden, gelten nur die beiden oben zuerst genannten.

Welche Art der Zahnersatz-Versorgung erhalte ich?

Sie können jede Art von Zahnersatz-Versorgung erhalten.

  • Die Regelversorgung (Kassenleistung) mit fortschrittlichem Zahnersatz: z. B. Keramik-Teilverblendungen im sichtbaren Bereich, also im Oberkiefer bis zum 5. Zahn und im Unterkiefer bis zum 4. Zahn.
  • Die gleichartige Versorgung, z. B. mit Zirkonkronen.
  • Die andersartige Versorgung, z. B. mit Implantaten.

Wo wird mein Zahnersatz gefertigt?

Der Zahnersatz wird von unserem kooperierenden Dentallabor IMEX® an den Standorten in Deutschland, und China, im Großraum Hongkong, nach ISO 9001 Qualitätsansprüchen gefertigt. In manchen Fällen wird der Zahnersatz auch in einem Partnerlabor in der Türkei gefertigt. In den Laboren in Asien und der Türkei sind deutsche Zahntechnikermeister und deutsche Zahntechniker tätig.
Zum Einsatz kommen ausschließlich CE-zertifizierte Materialien. Alle verwendeten Werkstoffe und deren genaue Bestandteile stehen detailliert, gemäß deutschem Medizinproduktegesetz, auf der Konformitätserklärung, die Sie mit Ihrem Zahnersatz erhalten. So ist auch noch nach vielen Jahren nachvollziehbar, welche Materialien für Ihren Zahnersatz verwendet wurden.

Wie viel Geld spare ich gegenüber einer Versorgung außerhalb dieses Programms?

Die Kostenersparnis hängt von der Art Ihrer Versorgung ab. Wenn Sie z. B. die Regelversorgung und einen 30 % Bonus erhalten, ist die Versorgung für Sie kostenfrei, was einer 100%igen Ersparnis entspricht.
Sofern Sie schon einen Heil- und Kostenplan haben, erstellen wir Ihnen gerne einen Kostencheck. Die Adressen dafür finden Sie hier: WhatsApp Kosten-Check. Schauen Sie sich zudem gerne unsere Kostenersparnis an, um zu sehen, wieviel andere Patienten in den letzten sieben Tagen einsparen konnten.

Wie gut ist die Qualität des Zahnersatzes?

Sie bekommen keine einfachere oder minderwertigere Versorgung, sondern fortschrittlichen Zahnersatz, der lediglich wirtschaftlicher hergestellt wird – ohne Verzicht auf Sicherheit, lange Haltbarkeit, Verträglichkeit und Ästhetik. Und das seit bereits über 20 Jahren!

Wie viele Jahre besteht ein Garantieanspruch?

Um die besondere Qualität des Zahnersatzes zu unterstreichen, erhalten Sie eine verlängerte Garantie von 5 Jahren**. Die übliche Garantiezeit für Zahnersatz von 2 Jahren wird somit um 3 Jahre verlängert. Voraussetzung: Sie gehen mindestens einmal jährlich zur Kontrolluntersuchung in die Praxis.

Ich habe von Ihnen einen Kostencheck erhalten? Wie geht es nun weiter?

Sie können zunächst gerne Ihrem Zahnarzt den Kostencheck vorlegen und darum bitten, dass Ihr Zahnersatz vom Dentallabor IMEX® gefertigt wird. Falls Ihr Zahnarzt zustimmt, zeigen Sie ihm vor allem die letzte Seite des Kostenchecks, da dort das weitere Vorgehen erklärt wird. Sollte Ihr Zahnarzt die Fertigung über unser Partnerlabor ablehnen, empfehlen wir Ihnen, eine mit dem DENT-NET® kooperierende Zahnarztpraxis aufzusuchen.

Kann ich mich auch bei meinem Zahnarzt behandeln lassen, wenn dieser nicht im DENT-NET® ist?

Selbstverständlich müssen Sie Ihren Zahnarzt nicht wechseln. Jedoch können Sie dann die Leistungen des DENT-NET® nicht in Anspruch nehmen. Unsere Kostenchecks werden allerdings so geschrieben, dass die dort genannten Preise auch in Nicht-DENT-NET® Praxen Gültigkeit besitzen. Eine DENT-NET® Zahnarztpraxis kann jedoch weitere Rabatte von unserem Partnerlabor IMEX® abrufen, sodass sich eine zweite Meinung durch eine kooperierende Zahnarztpraxis lohnt.

Wenn Kosten entstehen: Von wem erhalte ich eine Rechnung?

Ihre Eigenanteilsrechnung erhalten Sie immer von Ihrer Zahnarztpraxis, ggf. in Kooperation mit einem Abrechnungsunternehmen. Auf der Rechnung steht auch, wohin Sie den Betrag überweisen müssen.

Kann ich meinen Zahnersatz bei Ihnen finanzieren?

Unser Partnerlabor IMEX® bietet eine 0%-Finanzierung für den bei IMEX® hergestellten Zahnersatz an. Die Finanzierungssumme ist immer bis zur Höhe der Labor- und Materialkosten, minimal aber ab 400,00 € möglich. Die Laufzeit können Sie frei zwischen sieben und 36 Monaten wählen. Zinsen oder eine Bearbeitungsgebühr fallen nicht an.
Sollte Ihr Eigenanteil über den Labor- und Materialkosten liegen, müssen Sie die Differenz leider selbst aufbringen. Jedoch bieten einige Praxen auch eine Finanzierung des Eigenanteiles an.
An dieser Stelle empfehlen wir Ihnen, ein offenes Gespräch mit der Zahnarztpraxis zu führen, um gemeinsam mit dieser Lösungen für die Finanzierung zu finden, sodass Sie dennoch versorgt werden können.
Unsere Patientenberaterin Frau Bachmann steht Ihnen unter der kostenfreien Servicerufnummer 0800-90808080 gerne für eine Finanzierungsanfrage zur Verfügung.